Dossier 4

Kontinuität und Disruption: Familienunternehmen auf dem Weg in die Zukunft


EY feiert in diesem Jahr seinen 100-jährigen Geburtstag. Grund genug, auf eine besondere Klasse von Unternehmen zu schauen, die dieses Jubiläum häufig schon begangen haben: Familienunternehmen. EY begleitet sie von Beginn an – und unterstützt sie dabei, ihre generationsübergreifenden Strategien in die Zukunft zu transformieren.

Seit seinem Start im Jahr 1919 betreut EY in Deutschland Familienunternehmen, und zu vielen von ihnen hat EY ein Vertrauensverhältnis aufgebaut, das bereits von der einen auf die nächste Generation übergegangen ist. „Jedes Familienunternehmen ist so einzigartig wie die Familie und ihre Mitglieder, die hinter dem Unternehmen stehen und es lenken“, weiß der Stuttgarter Partner Dr. Christian Steger, der seit vielen Jahren Familienunternehmen und ihre Familien berät. „Die persönliche Beziehung und ein Vertrauensverhältnis sind genauso wichtig wie ein Beratungsangebot, das speziell auf die besondere Situation der Unternehmerfamilie zugeschnitten ist.“


Aus diesem Grund hat EY spezielle Dienstleistungen für Unternehmerfamilien und Familienunternehmer entwickelt. Diese orientieren sich an der besonderen Struktur von Familienunternehmen. Hierzu gehören beispielsweise die Planung und Gestaltung der Unternehmens- und Vermögensnachfolge, eine individuelle, auf die besondere Familiensituation zugeschnittene Steuerplanung und -gestaltung oder Family-Office-Services, mit denen EY den Unternehmen hilft, ihr Familienvermögen auszubauen und für die nächsten Generationen zu sichern.


„Eine besonders wichtige Rolle spielt die frühzeitige Nachfolgeregelung“, weiß Christian Steger. „Schon heute suchen viele Unternehmen einen Nachfolger – kümmern sich aber oft erst zu spät darum.“ Die Kinder hätten oftmals andere Pläne, wollten Erfahrungen im Ausland oder in Start-ups sammeln und wüssten nicht, ob sie in die Fußstapfen ihrer Eltern treten sollten. „Deshalb ist es wichtig, bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt zu überlegen, wie das Unternehmen weitergeführt wird“, erklärt der Berater. „Hierbei sollte entschieden werden, ob es eine familieninterne Lösung gibt, welche Aufgaben, Rechte und Pflichten die Familienmitglieder haben und wie die Vermögensnachfolge gestaltet wird.“


Gerade die junge Nachfolge-Generation bietet dabei die große Chance, neue Impulse im Unternehmen zu setzen, weshalb EY für sie ein eigenes Programm entwickelt hat, die „NextGen Academy“. „Mit diesem international ausgerichteten Angebot geben wir dem Führungsnachwuchs die Möglichkeit, sein unternehmerisches Talent zu finden, internationale Erfahrungen zu sammeln und sich ein Netzwerk zu schaffen, von dem er sein Leben lang profitiert – sei es persönlich oder beruflich“, erklärt dazu Family Business Markets Leader Wolfgang Glauner. Bislang haben sich im EY NextGen Club über 600 junge Menschen aus über 60 Ländern miteinander vernetzt und Freundschaften geschlossen.


Doch nicht nur die Unternehmensnachfolge ist eine der aktuell großen Aufgaben, die Familienunternehmen lösen müssen. Ebenso wichtig sind die Herausforderungen, die die Digitalisierung stellt. So zeigt die EY-Studie „Digitalisierung in Familienunternehmen“, dass familiengeführte Unternehmen die Bedeutung der neuen Technologien zwar voll erkannt, aber nur wenige bereits ein digitales Geschäftsmodell implementiert haben. „Hier ist es unser Ziel, die Familienunternehmen beim digitalen Wandel zu begleiten und sie dabei zu unterstützen, ihre generationsübergreifende Familienstrategie erfolgreich weiterzuführen“, so Wolfgang Glauner.


Die Voraussetzungen dafür bringen Familienunternehmen mit: Kontinuität und nachhaltiges Denken auf der einen, Innovationskraft und Mut zur Veränderung auf der anderen Seite. Die Chancen, dass viele von ihnen bald wieder ein Jubiläum feiern, stehen also sehr gut. EY wird sie dabei unterstützen – wie seit 100 Jahren.


Mehr Einblicke in das Denken von führenden Familienunternehmern und Informationen zu unseren Leistungen für Familienunternehmen finden Sie unter www.de.ey.com/familienunternehmen