CHRISTIAN EGLE

Leiter Gesundheitswesen
EY Deutschland, Schweiz, Österreich

Vorwort


Liebe Leserinnen und Leser,

an Kennzahlen lässt sich überprüfen, ob wir Dinge richtig machen – Führung brauchen wir, um die richtigen Dinge zu tun. Das Duo Verwalten und Inspirieren – Kennzahlen und Führung – steht im Fokus dieser Ausgabe der Health Care News.

Ich möchte vorwegnehmen, dass beides seine Berechtigung hat: Kennzahlen geben Auskunft über den Zustand von Organisationen, zeigen Handlungsbedarfe auf und machen Veränderungsmaßnahmen messbar. Doch das alleinige Tracken und Vergleichen – selbst mit den besten Steuerungsinstrumenten – führt ohne eine gute Führung nicht zum Erfolg. Insbesondere in Umbruchphasen wie der Restrukturierung von Krankenhäusern oder der Transformation von Krankenkassen ist Führung, die inspiriert, mitreißt, zusammenschweißt und Sinn stiftet, essenziell. Die vorliegende Lektüre darf daher gerne als Appell, sich die erfolgskritische Relevanz guter Führung verstärkt ins Bewusstsein zu rufen, verstanden werden.


Doch wie funktioniert gute Führung und was macht eine gute Führungskraft im Gesundheitswesen aus? Wie entwickeln wir gute Nachwuchsführungskräfte? Und worauf kommt es wirklich an – vor allem in Ausnahmesituationen? Diese Fragen diskutieren wir im ersten Kapitel „Herausforderung Führung“ unter anderem mit dem erfahrenen Krankenhausmanager und EY-Business-Partner Dr. Thomas Wolfram und unserer EY-Senior-Managerin Rebekka Reckel. Die beiden kennen die Schmerzpunkte des Klinikalltags nur allzu gut und haben dies zum Anlass genommen ein Coaching-Programm für Führungskräfte im Krankenhausmanagement zu entwickeln, das auf langjähriger Erfahrung basierend genau beim Bedarf ansetzt.


Das Kapitel „Führung im Wandel“ beleuchtet die Auswirkungen agiler Arbeitsweisen, moderner Organisationsstrukturen, einer generationsübergreifenden Belegschaft und veränderter Werte. Es wird deutlich, dass es keine Blaupause für gute Führung gibt. Führung ist höchst individuell an jedes Unternehmen, an jede Situation, an jeden Mitarbeiter anzupassen. Dennoch möchten wir Ihnen Denkanstöße mitgeben und Sie für wesentliche Handlungsfelder sensibilisieren.


Der zweite Schwerpunkt sind die Kennzahlen, die als Steuerungselement unabdingbar sind. Möglichkeiten und Grenzen des „Steuerelements Kennzahlen“ möchten wir mit Beiträgen zum internen Berichtswesen in Krankenhäusern, zu transparenz-, planungs- und vergütungsrelevanten Qualitätsindikatoren sowie zur Steuerquote aufzeigen und greifbar machen.


Abgerundet wird der Newsletter durch „Aktuelle Themen“ wie beispielsweise die rechtlichen Bedingungen zur Gründung und zum Betrieb medizinischer Versorgungszentren.


Ich wünsche Ihnen eine spannende und bereichernde Lektüre und freue mich auf Ihre Rückmeldung.


Mit besten Grüßen

Christian Egle

CHRISTIAN EGLE

Christian Egle bringt 20 Jahre Beratungsexpertise über sämtliche Bereiche des Gesundheitswesens mit – von Versorgen und Kostenträgern über Medizintechnik bis zur pharmazeutischen Industrie. Sein besonderer Fokus liegt darauf, für Kunden in den Bereichen Transformation und Optimierung, Digitale Innovationen sowie Restrukturierung und Strategieentwicklung integrierte Lösungen zu entwickeln.


Seit 2014 bei EY, geht der Diplom Kaufmann gemeinsam mit seinen 100 Partnern und Mitarbeitern die Herausforderung an, das Gesundheitswesen ins digitale Zeitalter zu übertragen.