EY_Logo_positiv

english

Talente / Artikel

Talent bei EY: Neue Wege in der HR-Arbeit


Das EY-Motto «Building a better working world» zeigt sich im Bereich Personalwesen besonders deutlich. Egal ob wir neue Wege in der Karriereentwicklung mit unserem neuen Ansatz LEAD gehen, ob wir Initiativen im Bereich #DigitalMovement anstossen oder unsere Aktivitäten zu Diversity und Inclusiveness ausweiten: Bei EY haben wir im abgelaufenen Geschäftsjahr eine grosse Bandbreite an neuen Massnahmen eingesetzt und planen viele weitere strategisch voraus. Gute Platzierungen und Bewertungen in Absolventenumfragen und unter Fachkräften mit Berufserfahrung aus unterschiedlichen Berufsgruppen bestätigen unsere Position als attraktiver Arbeitgeber.

Karriereentwicklung mit LEAD und #DigitalMovement

EY hat im vergangenen Jahr die weltweite Implementierung eines neuen, umfassenden Ansatzes für Karriere, Entwicklung und Leistungsbeurteilung initiiert. Der LEAD-Ansatz soll die bestmögliche Karriereentwicklung aller EY-Mitarbeitenden sicherstellen und berücksichtigt unter anderem unsere neuen internen Kriterien in der Personalbeurteilung («Exceptional Performance Dimensions»). Regelmässiges Feedback und individuelle Entwicklungsgespräche werden gefördert und deren Ergebnisse für Mitarbeitende in einem übersichtlichen Dashboard dargestellt. Dies ermöglicht auch einen Vergleich mit Kollegen in vergleichbaren Funktionen («Peers»). Dank LEAD verbringen unsere Mitarbeitenden mehr Zeit mit konstruktiven, zukunftsorientierten Gesprächen, die ihnen eine Planung ihrer Karriere ermöglichen und kontinuierliches Lernen und Entwicklung unterstützen. Schon jetzt ist durch LEAD im Unternehmen die Zahl der strukturierten Feedbacks deutlich gestiegen.

MARIO VIELI

Head of Human Resources Switzerland

Nach aussen hat unsere Employer-Branding-Kampagne #DigitalMovement das Unternehmen erfolgreich als attraktiven Arbeitgeber für IT-Talente positioniert. Im Mittelpunkt der Initiative stehen künftige EY-Mitarbeitende unter anderem für die Bereiche Technology & SAP Consulting, Cybersecurity & Digital Trust und Digital Transformation & Processes. Unter Einsatz von YouTube und Spotify sowie Plakataktionen an Universitäten haben die Massnahmen eine grosse Wirkung gezeigt und unter anderem zur Nummer-1-Universum-Platzierung unter den Beratungsunternehmen für IT- und Engineering-Studierende geführt.

Vielfalt sichert unseren Unternehmenserfolg

Auch die Vielfalt der Arbeitnehmerschaft («Diversity & Inclusiveness») zählte im abgelaufenen Geschäftsjahr zu den zentralen strategischen Prioritäten. Neben vielfältigen erfolgreichen Einzelmassnahmen hat EY auch im abgelaufenen Geschäftsjahr die Kriterien der «Association of Compensation & Benefits Experts» (acbe) erfüllt und wurde von der SQS erneut mit dem Zertifikat «Fair Compensation» ausgezeichnet. Mit einer Verbesserung von 0.6 Prozent zu einer effektiven 0-Prozent-Lohndifferenz unterbietet EY Schweiz betreffend Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen die vorgegebene Toleranzschwelle von 5 Prozent sehr deutlich.


Unter der Rubrik «Neue Arbeitswelten» führte EY Schweiz dieses Jahr die Jahresarbeitszeit ein, die den Bedürfnissen unserer Mitarbeitenden nach mehr Flexibilität und Autonomie entgegenkommt.


Zu den weiteren Meilensteinen zählt die 2018 neu gegründete Veranstaltungsreihe «Women in Industries», die mit hochkarätigen Branchenvertreterinnen über die Vielfalt der Arbeitnehmerschaft hinaus die Herausforderungen, Möglichkeiten und Risiken der Schweizer Industrie debattiert. Zudem haben auch im vergangenen Geschäftsjahr zwei der schon etablierten Veranstaltungen «Women in Swiss Financial Services» mit Branchenvertretern aus den Sektoren Banken, Versicherungen und Technologie stattgefunden.


Bereits ein fester Termin für viele Kolleginnen und Kollegen ist unsere interne Veranstaltungsreihe zur Vernetzung weiblicher Fach- und Führungskräfte. Das Netzwerk bietet Mitarbeiterinnen monatliche «Let’s Talk!»-Veranstaltungen und alle sechs Monate Flagship-Events zu tagesaktuellen Themen wie beispielsweise Führungsqualität, «Dress for Success», Familie und Karriere oder Networking an. Gleichzeitig setzt sich das Netzwerk jeweils am 8. März dafür ein, dem International Women’s Day Ausdruck zu verleihen. Die Veranstaltungen werden in Zürich und in der Romandie angeboten, um über alle Dienstleistungsbereiche hinweg Erfahrungen und Erfolgsgeschichten auszutauschen, voneinander zu lernen und enger miteinander verbunden zu sein.


Das «Purple Champions Network» wurde von EY in der Schweiz ins Leben gerufen, um das Wohlbefinden von Menschen mit Behinderungen in Unternehmen zu stärken. Aktuell arbeiten wir an einer langfristigen Strategie, damit sich Kollegen mit verschiedensten Fähigkeiten einen aktiven Austausch mit Kollegen, Kunden und externen Organisationen pflegen können.

Unter dem Banner «Diversity is a fact – Inclusion is a choice!» wurde eine globale Allianz von Nationen gegründet. Dies um die Menschenrechtsagenda voranzutreiben und den Kampf für gleiche Rechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle (LGBTI) zu unterstützen und globale Standards und konkrete Veränderungen festzulegen. Wir sind stolz zu berichten, dass Bernd Krajnik von EY Zurich eingeladen wurde, uns auf der 36. Tagung des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen in Genf zu vertreten und dem Thema die nötige Beachtung zu geben. Zudem debütierte EY 2018 erstmals mit einem offiziellen Team an der Zurich Pride und engagiert sich an vielen Standorten weltweit in EY Unity Gruppen.


EY Mitglied des Kompetenz- und Netzwerkzentrums für Kaderfrauen, Unternehmerinnen und frauenfördernde Unternehmen in der Schweiz und unterstützt die Mission von Advance, den Frauenanteil in Führungspositionen bei Schweizer Unternehmen mit konkreten Massnahmen laufend zu erhöhen. Mit diesen Engagements einhergehend, wurde Robin Errico, Diversity & Inclusiveness Leader und Chief Risk Officer von EY in der Schweiz, von dem Magazin WOMEN IN BUSINESS zu «Women of the year 2017» gewählt.

Digitalisierung, «People Engagement & ONE EY» und «Success Factors HR Core»

Auch im kommenden Geschäftsjahr wird die digitale Transformation die Arbeit im Personalwesen von EY prägen: Vielfältige Massnahmen bereiten unsere Kollegen und Kolleginnen auf die Kompetenzprofile der Zukunft vor, sodass sie unsere Kunden optimal unterstützen können. Verstärkt setzen wir dabei auf digitale Lösungen wie zum Beispiel digitale Unterschriften und das «Paperless Office». Zudem planen wir künftig den Einsatz von Instrumenten wie Chatbots für eine weitere Effizienzsteigerung des Recruiting-Prozesses.


Eine Priorität im Fiskaljahr 2019 ist die langfristige Bindung von Mitarbeitenden und die bereichsübergreifende Zusammenarbeit («People Engagement & ONE EY»), mit der globalen Mitarbeiterbefragung («Global People Survey») als Kernstück. Aus der letzten Befragung haben wir unter anderem Massnahmen abgeleitet, die vielfältig zusammengesetzte Teams und eine offene Gesprächskultur fördern und Innovationen in Kundenservice und in der Prüfung und Beratung vorantreiben.


Intern liegt auch bei EY die Zukunft des Lernens im Digitalen: Module werden agiler zusammengestellt und bedarfsorientierter auf die Lernenden zugeschnitten. Wir arbeiten auch im kommenden Jahr an der zunehmenden zeit- und ortsunabhängigen virtuellen Vermittlung von Inhalten.


Zusätzlich beschäftigen uns die Vorbereitungen zur Einführung von «Success Factors HR Core», einer führenden SAP-Lösung, die mehrere derzeit im Personalwesen eingesetzte Teilsysteme ablösen wird und zu einem zentralisierten, weltweit konsistenteren und effizienteren Serviceansatz führt. Die Software wird modular implementiert und soll zum Start des Fiskaljahres 2020 vollständig in Betrieb genommen werden.

Better begins with you: herausragende Initiativen bei EY

Massgebliches Engagement von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet EY auch intern aus – ganz nach dem Motto «Better begins with you». So unterstützen Kollegen und Kolleginnen beispielsweise ehrenamtlich Schülerinnen und Schüler in der Schweiz oder sammeln Spenden für Kinder- und Jugendeinrichtungen.

Prädikate und Platzierungen: EY-Erfolge in Umfragen und bei Zertifizierungen

Zahlreiche Umfragen, Auszeichnungen und die Zusammenarbeit mit vielen Schweizer Hochschulen und Universitäten bestätigen die Stellung von EY als herausragender, attraktiver Arbeitgeber.


So belegt EY im UNIVERSUM Ranking 2018 in der Kategorie «Business Student» schweizweit Rang 9, was eine Verbesserung um zwei Plätze darstellt. Mit insgesamt über 4000 Teilnehmenden an mehr als 70 Hochschulen und Universitäten in der Schweiz ist dies der wichtigste Referenzpunkt, um auch künftig die besten Talente für uns zu gewinnen. Des Weiteren erhielt EY einen Special Award als «Top Climber in Consulting Industries» für die rekordverdächtige Verbesserung um 45 Plätze bei Engineering-Studenten.


Auch im Ranking «BEST RECRUITERS» (das grösste Ranking in diesem Bereich in der DACH-Region) konnte EY Schweiz von Rang 9 auf Rang 4 innerhalb der Referenzunternehmungen vorstossen – dies entspricht in der schweizweiten Gesamtbewertung einer Verbesserung von Rang 122 auf Rang 20.

Der Name EY bezieht sich auf ein oder mehrere Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG), eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht. EYG ist die Steuerungsgesellschaft der globalen EY-Organisation und erbringt keine Leistungen für Kunden. Leistungen werden ausschliesslich durch die einzelnen EYG-Mitgliedsunternehmen erbracht. Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Manche Inhalte dieser Seiten können von einem oder mehreren EYG-Mitgliedsunternehmen gestaltet worden sein. Für mehr Informationen über unsere Organisation besuchen Sie ey.com/de


Alle statistischen Daten beziehen sich – sofern nicht anders angegeben – auf das jeweils angegebene Geschäftsjahr.


Es wird keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben übernommen.